• Beitrags-Kategorie:Allgemein
  • Lesedauer:4 min Lesezeit
  • Beitrags-Autor:
  • Beitrag zuletzt geändert am:10. Dezember 2023

Das ZDF entführt uns mit dem Liebesfilm „Das Haus der 1000 Sterne“ am Sonntag, dem 10. Dezember, in die malerische Welt von Inga Lindström. Die Geschichte rund um Stine Olson, eine frischgebackene Architektin, die auf ihre Jugendliebe Jan und dessen Bruder Paul trifft, bot emotionale Momente, Geheimnisse und natürlich viel Liebe. Los geht es um 20:15 Uhr und hier verraten wir Ihnen, was sie bei diesem Liebesfilm aus der „Herzkino“-Reihe erwartet.

Eine bewegende Geschichte vor malerischer Kulisse

Stine, die sich nach ihrem abgeschlossenen Architekturstudium mit Kleinstaufträgen über Wasser hält, trifft zufällig auf Jan und Paul. Die beiden Brüder wollen ein geerbtes Haus auf dem Land verkaufen und Stine bietet ihre Dienste als Architektin an. Doch das Haus birgt ein Geheimnis, das das Leben aller Beteiligten verändern wird.

Die Begegnung mit Jan weckt alte Gefühle in Stine, doch auch Paul, der eigentlich in Stockholm bei seiner Verlobten Mary sein sollte, scheint eine besondere Anziehung auf sie auszuüben. Ein Wochenende auf dem Land bringt schließlich alle drei zusammen und führt zu einer Reihe von überraschenden Entdeckungen.

Inga Lindström: Das Haus der 1000 Sterne am 03.01. ab 20:15 Uhr im ZDF
Stine (Mersiha Husagic, l.) erhält im Haus Besuch von ihrer beste Freundin Nelli (Henrike Fehrs, r.). © ZDF/Manuela Meyer

Liebe, Geheimnisse und eine Prise Humor

„Das Haus der 1000 Sterne“ ist mehr als nur ein Liebesfilm. Er erzählt eine Geschichte von Freundschaft, Vertrauen und der Kraft der Vergangenheit. Die Charaktere sind liebevoll gezeichnet und durchleben eine emotionale Achterbahnfahrt, die den Zuschauer*innen nicht nur einmal das Herz bricht, sondern auch immer wieder zum Lachen bringt.

Besonders hervorzuheben ist die Leistung der Hauptdarsteller*innen, die ihre Rollen mit viel Gefühl und Authentizität verkörpern. Man fühlt mit Stine, Jan und Paul mit und hofft bis zur letzten Minute, dass sie ihr Glück finden.

„Das Haus der 1000 Sterne“ ist ein Film, der nachwirkt. Er erzählt eine Geschichte, die berührt und zum Nachdenken anregt. Und obwohl das Ende vielleicht vorhersehbar ist, so ist es doch genau das, was man sich für die Charaktere wünscht.

Wiederholung in der ZDF-Mediathek

Wer den Liebesfilm verpasst hat oder ihn noch einmal sehen möchte, kann dies in der ZDF-Mediathek tun. Dort stehen viele Filme aus der Herzkino-Reihe zur Verfügung, darunter auch „Das Haus der 1000 Sterne“. Schauen Sie rein und lassen Sie sich von den emotionalen Geschichten verzaubern: Herzkino in der ZDF-Mediathek.

Fazit: „Das Haus der 1000 Sterne“ ist ein gelungener Liebesfilm, der mit seiner emotionalen Geschichte und den sympathischen Charakteren überzeugt. Ein Film, der das Herz berührt und einen schönen Fernsehabend garantiert. Wir freuen uns schon auf die nächsten Filme aus der Reihe „Herzkino“.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Stine (Mersiha Husagic) trifft nach langen Jahren unerwartet ihren Jugendfreund Jan (Tony Kainz) wieder. Hat er sich geändert? © ZDF/Manuela Meyer