• Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Uncategorized
  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare
  • Beitrag zuletzt geändert am:20. Oktober 2023
  • Lesedauer:2 min Lesezeit

Fliegen mit Hindernissen

„Du hast mich tausendmal belogen“ von Andrea Berg ist ein Lied, das sich wie eine Achterbahnfahrt der Gefühle liest, geschrieben von einer Person, die offenbar eine Vorliebe für Wiederholungen und Dramatik hat. Die Protagonistin fliegt hoch, doch der Himmel ist besetzt – eine Metapher, die so verwirrend wie poetisch ist. Was genau bedeutet es, dass der Himmel besetzt ist? Ist er voller anderer Liebenden, die auch hoch fliegen? Oder ist da vielleicht ein Flugverbot, das sie nicht beachtet hat?

Tausendmal belogen, tausendmal verletzt – und trotzdem immer wieder???

Die Liedzeilen „Du hast mich tausendmal belogen / Du hast mich tausendmal verletzt“ suggerieren ein Muster aus Verrat und Schmerz, das anscheinend so oft wiederholt wurde, dass es schon fast lächerlich wirkt. Und trotzdem scheint Andrea Berg bereit zu sein, alles wieder zu tun. Die Frage ist: Warum? Ist es die Aussicht auf noch mehr Hochflüge, trotz des offensichtlich besetzten Himmels? Oder vielleicht die Erinnerung an das gemeinsame Lachen? Oder handelt es sich einfach um den ultimativen Beweis dafür, dass Liebe wirklich blind macht?

Insgesamt ist „Du hast mich tausendmal belogen“ ein Lied, das sowohl für seine melodramatischen Texte als auch für seine eingängige Melodie bekannt ist. Und während einige die Wiederholung der Zeile „Du hast mich tausendmal belogen“ als ermüdend empfinden könnten, könnte man argumentieren, dass es gerade diese Monotonie ist, die das Lied so real und relatable macht. Denn wer von uns hat nicht schon einmal geliebt, verloren und trotzdem den Mut gefunden, wieder zu lieben?

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.