• Beitrags-Kategorie:Allgemein
  • Lesedauer:4 min Lesezeit
  • Beitrags-Autor:

Playback-Gesang bei Live-Veranstaltungen ist ein kontrovers diskutiertes Thema, und der jüngste „Schlagerboom“ mit Florian Silbereisen hat diese Debatte wieder entfacht. Kritiker werfen der Show vor, echtes musikalisches Talent durch den Einsatz von Playback zu untergraben. Doch ist diese Kritik gerechtfertigt?

Die Kritiker des Schlagerbooms haben das Wort

Kritiker argumentieren, dass der Einsatz von Playback-Gesang dem Kern einer Live-Show widerspricht: der unmittelbaren, authentischen Performance. Sie behaupten, dass es die künstlerische Integrität der Darbietung mindert und dass es das Publikum täuscht, indem es vorgibt, eine Live-Darbietung zu sein, obwohl die Stimmen tatsächlich vorab aufgenommen wurden.

Starnacht, Giovanni Zarrella & Schlagerspass – das sind die TV-Highlights der nächsten Wochen!

Die andere Seite der Medaille

Trotz dieser Kritik gibt es auch plausible Gründe für den Einsatz von Playback-Gesang. Bei großen Produktionen wie dem Schlagerboom steht viel auf dem Spiel, und technische Pannen oder menschliches Versagen können kostspielig sein. Playback bietet eine gewisse Sicherheit, dass die Show reibungslos abläuft, insbesondere in einer Live-Sendung, bei der Fehler nicht im Nachhinein korrigiert werden können.

Außerdem wird argumentiert, dass der Fokus bei solchen Shows oft mehr auf der Unterhaltung und dem Gesamterlebnis liegt, als auf der musikalischen Perfektion. Aufwendige Choreographien und Bühnenshows können die Atmung und damit die Gesangsqualität beeinträchtigen, weshalb Playback hier eine praktische Lösung sein kann.

Ist Live-Gesang im deutschen Schlager üblich?

Im Schlagergenre ist es durchaus üblich, dass Künstler live singen. Viele Fans schätzen gerade die Authentizität und Emotionalität, die eine Live-Darbietung mit sich bringt. Gleichzeitig ist aber auch bekannt, dass in der Branche häufig Playback eingesetzt wird, insbesondere bei großen TV-Shows.

Bedeutung für die Zuschauer

Obwohl einige Zuschauer enttäuscht sein könnten, wenn sie erfahren, dass bei einer Show Playback verwendet wurde, scheint dies für viele andere weniger relevant zu sein. Die Zuschauerzahlen und die allgemeine Beliebtheit von Shows wie dem Schlagerboom deuten darauf hin, dass das Gesamterlebnis für viele Fans wichtiger ist als die Frage nach Live- oder Playback-Gesang.

Fazit

Die Kontroverse um den Einsatz von Playback-Gesang beim Schlagerboom zeigt, dass es hier kein einfaches Schwarz oder Weiß gibt. Während Kritiker berechtigte Punkte anführen, gibt es auch plausible Gründe für den Einsatz von Playback. Letztendlich liegt es an den Zuschauern, zu entscheiden, was für sie bei einer Show am wichtigsten ist.

6 jpg

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

  1. Hans-Jürgen Seehaus

    Richtige Sänger und Sängerin sollten Life singen, selbst wenn mal ein Fehler passiert.

Der Schlagerboom 2023 aus Österreich am Samstag in der ARD & ORF 2
Florian Silbereisen