ZDF-Fernsehgarten: Mit der richtigen Frisur zu tollen Einschaltquoten!

Der ZDF-Fernsehgarten hat mit seiner Ausgabe vom 30. Juni einmal mehr bewiesen, dass dieses Format der Platzhirsch am Sonntagmittag im TV ist. Mit 2,11 Millionen Zuschauern und einem Marktanteil von 17,4 Prozent hat Andrea Kiewel wieder tolle Einschaltquoten eingefahren. Damit beweisen die Macher, dass ihre Gästeauswahl genau richtig ist und sicher nicht von der Frisur der Stars abhängig ist. 

Géraldine Olivier: Wegen kurzer Haare nicht zum Fernsehgarten?

Géraldine Olivier sorgte in den letzten Wochen für Schlagzeilen. Angeblich darf sie unter anderem nicht beim ZDF-Fernsehgarten auftreten, weil die Musikredakteurin ihre Kurzhaarfrisur nicht mag. Wir halten diese Vorwurf für eine gewagte These. Die Macher der Live-Show vom Mainzer Lerchenberg wollen die Zuschauer unterhalten und mit ihren Gästen für gute Einschaltquoten sorgen. Die Frisur der Stars spielt in diesem Zusammenhang mit Sicherheit nur eine untergeordnete Rolle. Aber man kann die Enttäuschung von Géraldine Olivier verstehen. Ein Auftritt beim ZDF-Fernsehgarten ist die perfekte Promotion für jeden Sänger, denn dort erreicht Kiwi regelmäßig über zwei Millionen Zuschauer.

Dass die Frisur nicht der alleinige Grund für eine Nichtberücksichtigung von Géraldine Olivier sein könnte, kann man unter anderem auch daran ablesen, dass sie auch bei den Festen mit Florian Silbereisen in der ARD selten zu Gast ist. Es gibt nun mal leider kein Recht darauf im TV präsent zu sein. Aber vielleicht machen ihre Fans ja nach dem ganzen Trubel ein wenig Druck auf die Macher. Verdient hätte es Géraldine Olivier mit ihrem tollen letzten Album “Narben auf dem Herz” auf jeden Fall!

* = Anzeige!