Warum war Helene Fischer beim Schlagerboom? Es gibt nur einen Grund!

3

Der Schlagerboom war die Mega-Musik-Show im Jahr 2019 und sie hatte für alle Fans der deutschsprachigen Musik noch ein kleines Schmankerl zu bieten: Helene Fischer war als Überraschungsgast dabei und traf das erste Mal seit der Trennung im letzten Jahr, auf ihren Ex-Freund Florian Silbereisen. Das ganze war ein sehr emotionaler Moment, inklusive Tränchen bei Florian Silbereisen. Wir fragen uns aber, wieso kam es überhaupt zu diesem Treffen? Wieso war Helene Fischer beim Schlagerboom 2019? Es gibt nur einen Grund und der verraten wir euch Heute.

Photo: Screenshot ARD

Niemand kennt das aktuelle Verhältnis der Beiden

Das Helene Fischer und Florian Silbereisen das Traumpaar des deutschen Schlagers waren ist unbestritten. Bis zur Trennung im Jahr 2018 verging quasi kein Tag, in der nicht irgendeine Zeitung oder irgendein Online-Magazin einen Bericht über die Beiden gebracht hat. Als es dann hieß, die Beiden hätten sich getrennt und die Meldung auch zuerst von der Presse kam, bevor sie offiziell vom Management der Beiden bestätigt wurde, brach für viele Fans eine Welt zusammen. Was bleibt vom deutschen Schlager wenn es das Traumpaar nicht mehr gibt? Für viele Schlagerfans war ab dann nur noch eines entscheidend: Wenn sich die beiden schon getrennt haben, dann soll es doch bitte eine harmonische Trennung gewesen sein. Die Beiden sollen sich bitte nach wie vor verstehen und auch noch irgendwie lieben. Selbst wenn Helene Fischer einen Neuen (Thoams Seitel) hat, insgeheim ist die Trennung doch hoffentlich nur eine Trennung auf Zeit. Florian Silbereisen und Helene Fischer sind doch auf jeden Fall noch Freunde.

Anzeige

Das Management der Beiden tat auch alles dafür, um genau diessen Wunsch der Fans zu bestätigen. “Wir haben uns 10 Jahre Respekt, bedingungslosen Zusammenhalt, Harmonie, Treue, Freundschaft und Liebe geschenkt und das spiegelt sich jetzt auch in unserer Trennung wider. Wir gehen hier als Freunde gestärkt raus und werden nicht zulassen, dass sich uns die Medien auch nur ansatzweise in den Weg stellen oder uns gegeneinander ausspielen. Nichts und niemand kann uns erschüttern! ” ließ zum Beispiel Helene Fischer über ihren Facebook Kanal verlautbaren. Eine Trennung die nicht harmonisch und in beidseitigem Einverständnis abgelaufen wäre, vielleicht noch gefolgt von einer Schlammschlacht, wäre wohl sehr Image-schädigend gewesen und musste auf jeden Fall verhindert werden – ganz egal wie die Trennung in Wirklichkeit verlaufen ist. Wie die Beiden wirklich zueinander stehen wissen wir natürlich  nicht. Natürlich ist es möglich, dass Helene und Florian tatsächlich gute Freunde geworden sind. Vielleicht stehen sie aber auch neutral zueinander oder mögen sich gar nicht mehr. Wir wissen es einfach nicht und es ist ja auch nicht entscheidend. Entscheidend ist, dass die Fans unter allen Umständen glauben müssen, dass alles harmonisch verlaufen ist.

Ein Zusammentreffen mit Symbolkraft

Genau an diesr Stelle setzt der Schlagerboom 2019 an. Es ist ungefähr 1-Jahr seit der Trennung der Beiden vergangen und die Zeitungen sind immer noch voll mit Berichten zum ehemaligen Traumpaar des deutschen Schlagers. Die Meinungen der Fans zu der Trennung gehen dabei weit auseinander. Es gibt das Lager, das unbedingt an eine Freundschaft der Beiden glaubt und sogar auf ein Liebescomeback hofft und das Lager, das Helene Fischer nicht mehr so positiv sieht wie vor der Trennung – immerhin scheint die Trennung von ihr initiiert worden zu sein – denn im Gegensatz zu Florian Silbereisen hat sie ja mit Thomas Seitel direkt einen “Ersatz” gehabt. Nun ist es elementar wichtig, dass besonders die zweite Kategorie Fans, also die bei denen Helene Fischers Beliebtheit gesunken ist, nun davon überzeugt wird, dass alles ok ist. Also das Florian und sie nach wie vor eine große Freundschaft verbindet. Das nämlich die Beliebtheit von Helene Fischer durch die Trennung gelitten hat, wird auch von offiziellen Zahlen bestätigt. Demnach “bewunderten [im letzten Jahr] noch 3,9 Prozent der Befragten den Schlagerstar. Dieses Jahr sind es nur noch 3,18 Prozent.” Es besteht also absoluter Handlungsbedarf. Wenn nun Helene Fischer beim Schlagerboom auf Florian Silbereisen trifft und das ganze so emotional vonstattengeht, wie es eben abgelaufen ist. Also das die Beiden sich mit Tränchen in den Augen in die Arme fallen,  scheint das eines bewiesen: Ja, Helene Fischer und Florian Silbereisen mögen sich noch. Sie mögen sich so stark, dass sie es auch einem Millionenpublikum zeigen wollen. Sogar ein Liebescomeback ist im Bereich des möglichen – wer weiß?

Anzeige

Endlich wird allen zweifenden Fans gezeigt, dass die Zweifel unnötig sind. Es gibt keinen Grund Helene Fischer nicht genau so positiv zu sehen wie vor der Trennung. Florian Silbereisen ist ihr nicht böse. Es ist überhaupt alles in Ordnung und es gibt kein Problem in der heilen Schlagerwelt. Das, genau das ist es, was dieser Auftritt zeigen sollte und es ist der einzige Zweck dieses Zusammentreffens gewesen. Denn Fakt ist, hätten die Beiden sich austauschen wollen, hätten sie es privat an einem anonymen Ort machen können. Aber sie wählten die Öffentlichkeit und das hat zu jeder Zeit Symbolkraft.

Die Schlagerschau auf Youtube zu dem Thema

* = Anzeige!

3 KOMMENTARE

  1. Danke für diesen Bericht !

    Ich sehe es auch so. Es war eine reine PR-Aktion von Helenes Management, da Helenes Image sehr gelitten hatte. Außerdem hatte sie bei Herrn Elstner gesagt, sie wäre früher mit ihrem Partner nicht gemeinsam auf der Bühne gestanden. Sie hatte sich dort von Florian und den Festen distanziert, und musste das jetzt öffentlich richtigstellen und ihre Dankbarkeit ausdrücken. Darum auch das Lied von ihrem ersten Fernsehauftritt.
    Sie versucht jetzt auch PR für ihren Lover zu machen. Bei Herrn Elstner hatte sie erstmals über ihn gesprochen, bei Florian erwähnte sie ihn kurz. Vermutlich wird er in ihrer Weihnachtsshow dabei sein.
    Nur ging die PR-Aktion für Helene schief, da nicht einkalkuliert wurde, wie emotional Florian Silbereisen reagieren würde. Seine Körpersprache zeigte all seinen Schmerz, den er sonst überspielt hatte, aber in der unvorbereiteten Situation voll auslebte. Für dieses Leid wird in den meisten sozialen Medien Helene verantwortlich gemacht. Sie habe seine Wunden unnötig wieder aufgerissen, ist sehr oft zu lesen. Da Florian sehr liebevoll mit ihr umging, ist auch die PR-Aktion für ihren Lover schiefgegegangen, da man überall liest, wie sie sich nur von so einem liebevollen Mann trennen konnte. Ein Großteil der Kommentare sind gegen Helene, und alle haben Mitleid mit Florian.
    Wenn sie wirklich noch so gute Freunde sind, dann hätten sie sich in der letzten Zeit öfter privat treffen können, was aber offenbar nicht der Fall war. Florian war wirklich sehr überrascht. Als ihn Helene 2012 mit dem Flugzeug-Sketch überraschte, da war er fröhlich, jetzt wirkte er nur noch wie ein Häuflein Elend. Er saß teilweise weinend auf dem Boden. Helene blieb cool, auch wenn sie sagte, sie musste sich zwingen, nicht auch zu weinen. Das Bild, dass Helene Florian zum Weinen gebracht hat, wird sich in den Köpfen verfestigen und ihr nicht nützen.

  2. Doris Will er, diese langatmigen Kommentar kann man einfsch vergessen. Ich denke, es sollte einfsch mal Ruhe einkehren, statt rum zu spekulieren
    Helene und Florian wissen was was zu tin ist und werdwn sich verständigten. JEDER wird seinen Weg finden.

  3. Ich denke, wir sollten die Beiden endlich zufrieden lassen und nicht rum spekulieren. Alles kommt wie es kommt. Ich mag Florian und Helene nach wie vor. Sind meine Herzmenschen.

Comments are closed.