Vanessa Mai auf Twitch: Ein voller Erfolg aber wenig Innovation

0

Es war eine einzigartige Premiere, die so bisher noch kein Schlagerstar gemacht hat. Vanesa Mai war am heutigen Abend live auf der Streaming-Plattform Twitch unterwegs. Unter dem Motto „Staying Home for Chrstimas“ plaudere Vanessa Mai mit Gästen aus der Influencer und Musikszene. Im Vorfeld wurde reichlich darüber spekuliert, ob die Sendung ein Erfolg werden kann. Immerhin ist insbesondere beim Schlager noch das lineare Fernsehen stark vertreten. Doch Vanessa Mai bewies, es geht – zumindest in weiten Teilen.

Anzeige

Coole Gäste, viel Musik und Interaktion

Direkt zum Beginn machte Vanessa Mai klar, um was es bei der Show geht. Interaktiv und nah bei ihren Fans zu sein. Im bauchfreien Glitzeroberteil zeigte sich die Mai zu Beginn der Show noch in der Maske. „So läuft das also bei Vanessa Mai kurz vorm Auftritt – da werden noch die Füße eingeschmiert“ sagte ihre Make-Up Artist und dann ging es für Vanessa Mai schon los. In einem weihnachtlich geschmückten Wohnzimmer bewies Vanessa Mai, dass sie auch moderieren kann. Zusammen mit Viviane Geppert führte die Mai durch die Show. Allerdings ganz anders als eine Helene Fischer oder Florian Silbereisen. Fan-nah sollte es sein, und das war es über weite Strecken auch, obwohl natürlich nicht jeder Kommentar vorgelesen werden konnte – daher krankte der eigene Anspruch von viel Interaktion mit den Fans ein wenig. In der Spitze schauten fast 30.000 Vanessa Mai Fans zu. Durchaus beachtlich, auch wenn die Zuschauerzahlen stark schwankten.

Was bedeutet für dich Weihnachten?

Vanessa Mai stellte direkt am Anfang klar worum es geht und rief auch dazu auf: MACHT MIT, SEID INTERAKTIV. FOLGT VANESSA MAI AUF TWITCH. Natürlich war die ganze Show stark durchgescriptet, aber die Fans hat es nicht gestört. Vanessa Mai verriet, dass für sie das Zusammensein mit der Familie den höchsten Stellenwert an Weihnachten hat. Natürlich freut sie sich auch immer auf das ein oder andere Glas Wein mit ihren Liebsten.

Anzeige

Der Amazon Christmas Song

Für das „Projekt Weihnachten“, wie Vanessa Mai es nennt, hat sie zusammen mit Amazon einen Song und eine Doku aufgenommen. Amazon zeigt damit, dass die Vermarktungsmaschine zur Zeit wirklich gut läuft. Den Song „Zuhause (Christmas Time)“ hat sie auch im Laufe der Show „performed“. Doch auch andere Lieder, wie der Dauerbrenner „Last Christmas“, die Live-Weltpremiere von „Der Himmel reißt auf“ zusammen mit Noel Brandenstein, durften natürlich nicht fehlen. Natürlich flippte auch da der Chat aus. Vanessa Mai kann singen, das bewies sie im Verlauf der Show an mehreren Stellen. Als besonderes Schmankerl gab es eine „total spontane Choreo“ zu „rudolph the red nosed reindeer“.

Vanessa Mai zur spontanen Choreo-Probe (Bild: Twitch)

Tolle Gäste und viel Geschrei – Nur für junge Zuschauer?

Fairerweise muss man sagen, für Fans über 30 Jahren war die Show nur schwer zu ertragen. Das lag nicht nur an den Gästen, die mit Falco Punch, Schauspielerin und Influencerin Cheyenne Pahde, Twitch-Star Trymacs, Sänger Joel Brandenstein, Schauspieler Wilson Gonzalez Ochsenknecht, Musikerin/Sängerin und Schauspielerin Lary, Stylistin und Tänzerin Anelia Janeva, Moderatorin Viviane Geppert, sowie Rapper Fourty, echt prominent besetzt waren. Es lag eher an der sehr jugendlichen Grundstimmung der Show. Viel Geschrei, viel Hype, wenig Substanz. Jedoch ist es genau das, was die Zielgruppe wünscht, von daher kein Vorwurf an Vanessa Mai. Die Gäste kamen alles in allem ein wenig kurz. Mehr als 5 Minuten nahm sich Vanessa Mai keine Zeit und die Fragen hatten wenig Tiefgang. „Bist du Team Semmel oder Team Kartoffelknödel“, um mal ein Beispiel zu nennen. Vielleicht ist aber auch das dem Format und der Zielgruppe geschuldet. Es ging immerhin um Unterhaltung und weniger um Information.

Gäste machten Werbung für ihre Projekte

Die zahlreichen Gäste, von denen die meisten via Videoschalte zugeschaltet wurden, machten in erster Linie Werbung für ihre (sozialen) Projekte. So rief zum Beispiel Wilson Gonzales auf, für Hilfsorganisationen zu spenden. Alles natürlich gesponsored von Amazon (Amazon Smile). „Voll schön das du sowas machst“ wurde das ganze von Viviane Geppert kommentiert. Eine Weihnachtssendung ohne Spendenaufruf geht natürlich nicht. Von daher lieferte Vanessa Mai auch in dem Punkt wenig Überraschung.

Anzeige

Geheimnisse von Vanessa Mai?


Was hat man in der Show wirklich erfahren, was man bisher noch nicht von Vanessa Mai wusste?

Vanessa Mai hat früher Lan-Partys gemacht

Kinder der 80er und 90er Jahre werden es noch wissen. Es gab eine Zeit, da schleppte man mehrere PCs in einen Raum und spielte dort zusammen via LAN-Kabel. Aber das Vanessa Mai wirklich mal eine Gaming-Queen war, das hätten viele nicht gedacht. In ihrer Kindheit zockte die Schlagersängerin unter anderem Black&White und die Sims und das sogar auf Lan-Partys. Für uns der überraschendste Moment der Sendung – denn da erzählte Vanessa Mai endlich mal etwas privates. So ganz wie an Weihnachten mit versammelter Familie – wenn jeder seine Anekdoten zum besten geben darf.

Ein Format mit Zukunft

Im letzter Konsequenz hat das Format Zukunft. Der jungen Zielgruppe hat es gefallen. Die Community, von der immer wieder Kommentare vorgelesen wurde („wir wollen mehr Musik hören“), war zumindest schwer begeistert. Die Zuschauerzahlen waren alles in allem in Ordnung und daher können wir uns durchaus vorstellen, dass Amazon Music auch 2021 wieder zusammen mit Vanessa Mai LIVE auf Twitch geht.