Die Werbedeals der Schlagerstars

0

Der deutsche Schlager erlebt zurzeit einen echten Hype. Die Stars sind mit ihren Alben ganz vorne in den Charts und auch die TV-Shows mit deutschsprachiger Musik erreichen tolle Einschaltquoten. Für viele Firmen sind die Stars des deutschen Schlagers interessante Persönlichkeiten für ihre Werbung geworden. Vor allem Helene Fischer kann sich ihre Popularität damit vergolden lassen. Aber auch andere Interpreten konnten sich tolle Deals sichern.

Helene Fischer: Butter, Shampoo, Parfum und noch viel mehr

Helene Fischer ist der große Superstar und so ist es wenig verwunderlich, dass sich viele Unternehmen im Ruhm der Schlagersängerin sonnen wollen. In der Vergangenheit konnte man sie bereits als Werbegesicht für Butter (Meggle), Haarpflege (Garnier Nutrisse), ihr eigenes Parfüm (That´s me von Douglas) und Autos (VW) bewundern. Für Tchibo zeigte sie sogar eine Helene Fischer-Mode-Kollektion. Das sind alles große Firmen und bekannte Marken. Für kleines Geld wird meine eine Helene Fischer mit ihrer großen Popularität nicht mehr bekommen.

Zeitweilig war das Gesicht der Schlagersängerin in TV-Spots allgegenwärtig. Diese Zeiten scheinen allerdings vorbei. Auch bei den Werbeauftritten scheint Helene Fischer sich eine Auszeit zu nehmen. An mangelnden Angeboten wird es sicher nicht liegen.

Vanessa Mai: Für DM bewirbt sie Naturkosmetik-Marke “alverde”.

Vanessa Mai hat vielleicht noch nicht ganz den Status einer Helene Fischer erreicht. Allerdings ist die Sängerin gerade bei jüngeren Menschen sehr beliebt und deshalb für diese Zielgruppe eine ideale Werbefigur. Vanessa Mai ist bei Instagram sehr aktiv und kommuniziert dort mit ihren Fans. Gerade das Thema Aussehen ist da immer wichtig. Da liegt es nahe, dass sich die Drogeriemarktkette DM die Dienste der Sängerin sicherte. Für die Naturkosmetikreihe “alverde” macht Vanessa Mai Werbung und bringt unter diesem Label immer mal wieder Limited Editions auf den Markt.

Diese Kooperation stieß in der Öffentlichkeit nicht nur auf Wohlwollen und trotzdem kann es sich für beiden Seiten rechnen. Junge Menschen eifern häufig ihren großen Vorbildern nach und da ist Vanessa Mai eine echte Ikone.

Für Ross Antony änderte Rossmann sogar den Namen.

Für Ross Antony änderte Rossmann sogar den Namen. Zum Christopher Street Day (CSD) in Köln am 07.07. wurde aus Rossmann “Ross Antony”. Damit setzte sich die Drogeriemarktkette für die Rechte von  Schwulen und Lesben, Bisexuellen und Transgender ein. Ein kluger Marketinggag, der für einige Aufmerksamkeit sorgte. Wenn man dann mit solcher Werbung noch gesellschaftlich wichtige Themen setzt, dann hat man als Unternehmen als richtig gemacht.

Beatrice Egli präsentiert Fitnesskollektion “SYLTFIT”.

Die Fitnessmarke “SYLTFIT” konnte Beatrice Egli als Testimonial gewinnen und wir finden, dass den Machern damit ein echter Coup gelungen ist. Die Schweizerin hat vielleicht keine Modellmasse, aber gerade deshalb können sich die Verbraucher mit ihr identifizieren. Sportlich ist Beatrice Egli auf jeden Fall und sie gibt im Prospekt von Real eine Top-Figur ab. Daran können auch die Vorwürfe, dass die Bilder mit Photoshop manipuliert worden seinen, nichts ändern.

Maite Kelly wurde für Diätmittel-Werbung missbraucht.

Ganz andere Probleme hatte Maite Kelly mit Werbung in ihrem Namen. Dubiose Firmen nutzen ihre Bekanntheit, um Diätpillen an den Mann bzw. die Frau zu bringen. Die Sängerin wehrte sich immer wieder gegen diese Anzeigen und machte klar, dass sie für solche Mittel niemals Werbung machen würde.

Andreas Gabalier machte Werbung für Müllermilch

Auch Andres Gabalier konnte sich seine Popularität bereits vergolden lassen. Für “Müllermilch” war er in einigen TV-Spots zu sehen. Auch diese Kombination ist strategisch gut durchdacht. Der kernige Volks-Rock’N’Roller ist die ideale Werbefigur für eine Marke, die auf Natürlichkeit setzt.

* = Anzeige!