Claudia Kurver gehört zu den interessantesten Newcomern des deutschen Schlagers. Vor gut einem Jahr erschien ihr erster Song, dem man das „Etikett“ Schlager geben kann. Dabei zeigt die Sängerin sofort, wie man den deutschen Schlager modern interpretieren kann. Claudia Kurver war Mitglied einer Heavy-Metal-Band, aber Nicki (I bin a bayrisches Cowgirl) und ihre Auftritte im Karneval führten sie auf dem richtigen Weg – den des Schlagers. Kaiser & Vogel hatten Claudia Kurver in ihrem Podcast zu Gast und es wurde eine unterhaltsame Stunde mit viel Humor, starken Statements und einer unwiderstehlichen Bewerbung für den ZDF-Fernsehgarten.

Claudia Kurver im Interview mit Kaiser & Vogel – hier den Podcast in ganzer Länge hören!

Claudia Kurver im Interview beim Schlager-Podcast!

Wenn man seine Schlagerkarriere kurz vor dem Beginn der Corona-Pandemie startet, dann hat man es als Newcomer nicht leicht. Auch Claudia Kurver hat mit ihren neuen Songs zurzeit keine Chance sich auf den Bühnen der Republik zu präsentieren. Dass es einem aber auch so gelingen kann, sich einen Namen zu machen, hat Claudia Kurver in den letzten Monaten bewiesen. Über die sozialen Medien und tollen Videos konnte sie bereits eine treue Anhängerschaft für sich gewinnen. Claudia Kurver macht modernen Schlager. Im Moment steht in ihrem Instagram-Account als Label „Pop-Schlager“, aber das kann sich auch ändern. Die Sängerin macht die Musik, die ihr Spaß macht. Das klingt wie eine hohle Phrase, aber Claudia Kurver nimmt man diese Worte im Schlager-Podcast voll ab.

Außerdem beweist sie mit ihrem aktuellen Hit „Ich bin wie ich bin“, dass sich deutscher Schlager und Texte mit Botschaft nicht ausschließen. Damit ist Claudia Kurver eigentlich der perfekte Gast für den ZDF-Fernsehgarten. Im Mai geht es auf dem Mainzer Lerchenberg wieder los und Andrea Kiewel sollte sich diese Folge des Podcasts einmal genau anhören und dann umgehend eine Einladung an die sympathische Sängerin schicken.

Die ganze Folge könnt Ihr auch hier in voller Länge hören: