Am 21. Juni 1988 erblickte Beatrice Egli das Licht der Welt. Geboren in Pfäffikon in der schönen Schweiz konnte damals noch keiner ahnen, welche unglaubliche Karriere die Blondine hinlegen wird. Knapp 30 Jahre später gehört Beatrice Egli zu den erfolgreichsten Schlagersängerinnen Deutschlands. Mit anderen jungen Talenten wie Vanessa Mai oder Andreas Gabalier schafft es die Schweizerin auch junge Menschen an den Schlager zu führen.

Beatrice Egli stammt aus einer musikalischen Familie

Anzeige


Schon früh in Beatrice Eglis leben sollte sich abzeichnen, dass Musik genau ihr Ding ist. Wie so oft wenn die Eltern musikalisch sind, nehmen die Kinder diese Leidenscahft quasi mit der Muttermilch auf. Beatrice Egli sang schon mit neun Jahres das Lied „Mängisch bin ich truurig“, das ein Musikerkollege ihres Vaters mit ihr zusammen übte. Es sollte jedoch nicht bei diesem einen Lied bleiben. Beatrice begleitete den Freund ihres Vaters Franz Krempf in der Folgezeit immer wieder zu Auftritten. Ein Highlight war Beatrice Eglis Auftritt beim Chilbi in Pfäffikon. Dort sang sie Costa Cordalis Megahit „Anita“ und verzauberte die Zuschauer.

Gesangsunterricht mit 14 – Ausbildung zur Hair-Stylistin

Beatrice Egli wusste schon sehr früh das die Musik das ist, das sie im Leben machen will. Ihre Eltern überredete sie mit 14 endlich Gesangsunterricht nehmen zu dürfen. Zeitgleich schaffte sie es immer mal wieder auf größeren Volksfesten aufzutreten. Beatrice Eglis Eltern freuten sich über den Erfolg ihrer Tochter, wollten aber gleichzeitig das die sympathische Schweizerin eine handwerkliche Ausbildung macht. 2005 war es dann endlich soweit, Beatrice Egli darf sich seitdem Coiffeuse nennen.

Erste Fernsehauftritte und Erfolge

Anzeige


Voller Selbstbewusstsein nahm Egli 2007 beim „Grand Prix der Volksmusik 2007“ teil und schaffte es zusammen mit Lys Assia mit dem Lied „Sag mir, wo wohnen die Engel“ den Wettbewerb zu gewinnen. Nach eigenen Angaben war es Lys Assia, die für Beatrice Egli in dieser Zeit eine Art Mentorin war und sie bei Gesang und Bühnensprache unterstützte.  Der Erfolg beim „Grand Prix der Volksmusik“ öffnete der jungen Sängerin weitere Türen. So hatte sie 2009 einen Auftritt bei Andy Borgs Musikantenstadt mit dem Lied „Lippenstift“.

Weiterbildung in der Schauspielerei

Wer aus einer Künstlerfamilie kommt, bleibt auch gerne bei der Kunst. Beatrice Egli studierte in der Folgezeit Schauspielerei an der Schauspielscchule Hamburg. Noch heute träumt die Schweizerin davon als Schauspielerin auf der Bühne zu stehen.„Ich habe wirklich ganz, ganz tolle Angebote bekommen, um zu spielen, aber ich schaffe es zeitlich einfach nicht“, sagte sie gegenüber der DPA.

Beatrice Eglis Erfolge bei DSDS

Anzeige


2013 nahm Beatrice Egli an der von Dieter Bohlen produzierten Erfolgsshow „Deutschland sucht den Superstar“ teil und schaffte es den RTL-Dauerbrenner zu gewinnen. Beatrice Egli überzeugte nicht nur durch ihr Charisma und ihren Gesang, sondern auch durch ihre „Marylin-Kurven“. Bei Beatrice Egli stimmt einfach das Gesamtpaket fand die Jury rund um Dieter Bohlen & den Kaulitz-Brüdern von Tokio Hotel. Ihr erstes Album nach dem Sieg drückte das Gefühl aus, das Beatrice Egli nach den jüngsten Erfolgen wohl hatte: „Glücksgefühle“. Inzwischen hat sich das Album über 450.000 Mal verkauft und wurde sowohl in Deutschland als auch in Österreich mit Doppel-Platin ausgezeichnet.

Echo Gewinn und Bruch mit Bohlen

Anzeige

Beatrice Egli schaffte es in der Folgezeit große Preise zu gewinnen, so zum Beispiel den Echo 2014 in der Kategorie „Newcomer des Jahres“, oder den Musikpreis Prix Walo in der Kategorie Schlager. Ein Erfolg den sie natürlich auch Dieter Bohlen zu verdanken hat, der sowohl „Glücksgefühle“ als auch das ebenfalls 2013 erschienende Album „Pure Lebensfreude“ für sie produzierte. 2014 gab Dieter Bohlen dann an, seine Produzenten-Tätigkeit bei Beatrice Egli einzustellen. Über die Gründe wurde vielfältig spekuliert, Beatrice Egli sagte gegenüber SRF-Talker Kurt Aeschbacher Ich wollte mir für mein neues Album viel Zeit nehmen, das wäre für Dieter unmöglich gewesen“.

Beatrice Egli nahm sich daher auch 1-Jahr Zeit für ihr drittes Album seit dem DSDS Sieg mit dem Namen „Bis hierher und viel weiter“. Trotz des Bruchs mit Dieter Bohlen verkaufte sich das Album sehr gut. Über 200.000 Verkäufe und damit Platin in Deutschland soweit Österreich und Gold in der Schweiz. Auch ihr 2016 erschienenes Studioalbum „Kick im AUgenblick“ gewann Gold in Deutschland und Österreich.

Beatrice Egli als Moderatorin

Anzeige


Eine Frau die so eine Ausstrahlung hat wie Beatrice Egli ist für die Fernseh-Sender natürlich immer interessant.  Seit 2015 hat Beatrice Egli daher eine eigene Show im ZDF, in der sie immer wieder durch die schönsten Städte Europas reist und Menschen, Städte und Geschichten vorstellt. Bisher war Beatrice Egli in Rom, Stockholm, Venedig, Wien und der Schweiz. Außerdem moderierte sie in der ARD „Beatrice Egli – Die große Show der Träume“, sowie „Schlager und Meer“ im MDR. Zu kämpfen hatte Beatrice Egli immer mit schwachen Quoten, so dass zum Beispiel die „Große Show der Träume“ nach nur zwei AUsgaben abgesetzt wurde. Trotzdem sprechen sich ihre Fans immer wieder für Beatrice Eglis Talent als Show-Moderatorin aus und sehen die Gründe für das Scheitern nicht an dem Talent der jungen Schweizerin, sondern viel mehr am dem Showkonzept oder den Sendezeiten.

Beatrice Egli und Maxi Arland

Beatrice Eglis Kurven brachten laut Medienberichten im Jahr 2016 den Moderator und Schlagerkollegen Maxi Arland um den Verstand. In einer Flirt-Offensive baggerte der Blondschopf die junge Schweizerin an: Beim „Radio B2-Schlagerhammer“ auf der Rennbann Hoppegarten bei Berlin sprang der frischgebackene Single Maxi Arland nach Beatrice Eglis Auftritt auf die Bühne und fragte vor nicht ganz so romantischer Kulisse:

„Du Beatrice, ich hab‘ ja nun gehört, du wartest ja noch auf die grosse Liebe. Wie wärs denn da eigentlich mit uns, so als Paar?»“


Beatrice Egli gab dem Möchtegern-Casanova einen Korb und ging auch in der Folgezeit nicht näher auf diesen Auftritt ein.

Kurven einer Frau: Beatrice Egli polarisiert

Beatrice Egli polarisiert ganz Deutschland. Nicht nur weil sie keine Scheu hat neue Wege zu gehen und sich auch Auftritte mit Rappern wie Sido oder Metal-Bands wie Metallica vorstellen kann, sodern auch wegen ihrer Kurven. Für viele Menschen ist es nicht vorstellbar, dass man in Zeiten von Size 0 auch mit einer femininen Figur durchstarten kann. Die Zeitungen sind voll von Gewichtsmeldungen über Beatrce Egli. Hat sie abgenommen oder nicht? Eine Frage die ganz Deutschland zu interessieren scheint, zumindest wenn man dem Boulebard glauben darf. Beatrice Egli kommt aber bei ihren Fans gerade so gut an, weil sie so natürlich und bodenständig ist und zu sich steht. Eine Eigenschaft, die ihr noch viele tolle Karrieremomente bescheren wird: Da sind wir uns sicher!

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

*